WDR 3 Konzert - 20.10.2019

Live: Kent Nagano / Concerto Köln

00:00:00
01:54:37

WDR 3 Konzert - 20.10.2019

Live: Kent Nagano / Concerto Köln

Kent Nagano und das Originalklangorchester Concerto Köln setzen ihre Interpretationen mit Werken von Richard Wagner fort und stellen sie diesmal in Zusammenhang mit französischer Musik.

Kent Nagano, Felix Broede

Das Konzert steht in der Reihe des groß angelegten Vorhabens von Kent Nagano und Concerto Köln, auf wissenschaftlicher Basis Maßstäbe für die Aufführung von Wagners Werken in historischer Aufführungspraxis zu legen. Ziel ist eine neuartige Interpretation des "Ring des Nibelungen“ in einigen Jahren. In dem heutigen Konzert werden die Zusammenhänge zu der impressionistischen Klangwelt des Wagner-Bewunderers Claude Debussy ausgelotet. Dazu kommt Jacques Offenbach, den Wagner als Antipoden empfand, weil dessen "Rheinnixen" in Wien seiner Oper "Tristan und Isolde" vorzogen wurde. Andererseits bewunderter er Offenbach, von dem er sagte, er hätte "ein zweiter Mozart werden können". Insgeheim haben die beiden Komponisten aber mehr Gemeinsamkeiten als es auf den ersten Blick erscheint. Beiden kritisierten ihre Zeitumstände, Offenbach auf satirische

Richard Wagner:
Ouvertüre / Bacchanale "Der Venusberg", aus "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg" 
Claude Debussy:
Nocturnes für großes Orchester und Frauenchor
Jacques Offenbach:
3. Akt "Antonia-Akt", aus "Les Contes d'Hoffmann"
Antonia: Hanna-Elisabeth Müller, Sopran
Nicklausse: Sophie Harmsen, Mezzosopran 
Stimme von Antonias Mutter: Stefanie Irányi, Mezzosopran
Hoffmann: Sébastien Guèze, Tenor
Frantz: Michael Smallwood, Tenor 
Docteur Miracle: Gyula Orendt, Bariton 
Crespel: Lucas Singer, Bass 
Damen des WDR Rundfunkchors; Concerto Köln, Leitung: Kent Nagano 

Zeitversetzte Live-Übertragung aus der Kölner Philharmonie

Redaktion: Richard Lorber