WDR 3 Konzert - 24.01.2019

WDR 3 Städtekonzerte in NRW: Bielefelder Philharmoniker

00:00:00
01:55:17

WDR 3 Konzert - 24.01.2019

WDR 3 Städtekonzerte in NRW: Bielefelder Philharmoniker

Die Bielefelder Philharmoniker unternehmen eine Boots- und Schlittenfahrt durch Händels „Wassermusik“ und Tschaikowskys „Winterträume“ - und mit der Geigerin Isabelle van Keulen landen sie bei Bruch.

Isabelle van Keulen, Marco Borggreve

Mitten im Winter kann es auf der Themse empfindlich kühl sein. Deswegen haben die Bielefelder Philharmoniker Händels berühmte „Wassermusik“ lieber in der charmant-eleganten Rudolf-Oetker-Halle gespielt. Dort blieb es selbst dann gemütlich warm, als das Orchester Peter Tschaikowskys sinfonischen „Traum von einer Winterreise“ beschwor. Dass ostwestfälische und russische Winter gelegentlich sogar Ähnlichkeiten haben können, lässt der zweite Satz seiner 1. Sinfonie ahnen. Der hat nämlich den Titel „Land der Öde, Land der Nebel“. Solistin des Abends ist eine Niederländerin, die vermutlich alle Varianten von Winter in allen Erdteilen kennt, denn sie ist eine international gefragte Geigerin. Isabelle van Keulen spielt das erste Violinkonzert von Max Bruch. Das war schon zu Bruchs Lebzeiten so erfolgreich, dass der Komponist schließlich sagte: „Ich kann dieses Konzert nicht mehr hören.“

Georg Friedrich Händel
Wassermusik Suite Nr. 1 / Wassermusik Suite Nr. 3

Max Bruch
Violinkonzert Nr. 1 g-Moll, op. 26

Peter Tschaikowsky
Sinfonie Nr. 1 g-Moll, op. 13 "Winterträume"

Isabelle van Keulen, Violine; Bielefelder Philharmoniker, Leitung: Alexander Kalajdzic

Aufnahme vom 14. Dezember 2018 aus der Rudolf-Oetker-Halle, Bielefeld

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Frank Hilberg