WDR 3 Konzert - 30.05.2017

WDR Kammerkonzert in NRW: Johannes Moser und Andrei Korobeinikov

00:00:00
01:55:08

WDR 3 Konzert - 30.05.2017

WDR Kammerkonzert in NRW: Johannes Moser und Andrei Korobeinikov

Johannes Moser hat Rachmaninows Cellosonate lange nicht gespielt, weil er auf den richtigen Partner gewartet hat. Jetzt hat er ihn gefunden: den russischen Pianisten Andrei Korobeinikov!

Johannes Moser, Uwe Arens

Eigentlich ist Rachmaninows Cellosonate fast ein Klavierkonzert mit obligater Cellostimme. Mit Andrei Korobeinikov übernimmt ein Experte für russische Musik den diffizilen Part. Die Klänge dieser Sonate erinnern ihn an die endlosen Steppen von Russland, sagt Andrei Korobeinikov. Dazu spielt Johannes Moser seine Cellokantilenen: manchmal melancholisch, sehnsuchtsvoll, manchmal aufbrausend, leidenschaftlich. Auch Sergej Prokofjew hat mit seiner Cellosonate ein sehr gesangliches, eingängiges Werk geschrieben. Denn ihm war von der politischen Führung der Sowjetunion „Formalismus“ vorgeworfen worden. Bei aller Einfachheit bleibt Prokofjews Cellosonate trotzdem immer doppelbödig, mit hintergründigem Humor.

Sergej Prokofjew
Musik aus dem Ballett "Cinderella", op. 97

Sergej Rachmaninow
Sonate g-moll, op. 19 / Vocalise, op. 34,14

Sergej Prokofjew
Sonate C-dur, op. 119

Johannes Moser, Violoncello; Andrei Korobeinikov, Klavier

Aufnahme vom 3. April 2017 aus dem Haus der Stadt, Düren

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Michael Breugst