WDR 3 Konzert - 28.06.2017

Orgelfeierstunden im Kölner Dom zum Lutherjahr

00:00:00
01:54:40

WDR 3 Konzert - 28.06.2017

Orgelfeierstunden im Kölner Dom zum Lutherjahr

Protestantische Kirchenmusik in Kölns katholischem Wahrzeichen: Domorganist Winfried Bönig zeigt anhand verschiedener Bearbeitungen von Luther-Chorälen, dass die Grenzen zwischen katholischer und evangelischer Musik fließend sein können.

Winfired Böning, privat

Max Reger, der "katholisch bis in die Fingerspitzen" war, machte mit Luthers "Ein feste Burg" den protestantischen Choral schlechthin zur Grundlage einer Choralfantasie. Andersherum hat sich der Protestant Karg-Elert immer wieder mit Musik und Texten aus der katholischen Tradition beschäftigt. Mit seinem "Pontifikalmarsch" lässt er eine große bischöfliche Prozession vor den Augen erstehen, während er mit "Sursum Corda" (Erhebet die Herzen!) Worte aus dem Wandlungsgebet des katholischen Ritus vertont. Ganz Protestantisch wird es dann wieder in Schneiders wildem Reigen "Luthermania", in dem neben der "festen Burg" auch weitere Luther-Choräle verarbeitet sind. Mitraten ist erwünscht!

William Byrd
"The Bells" (Die Glocken)
Bearbeitung: Winfried Bönig

Wolfgang Amadeus Mozart
"Gesang der Geharnischten"
unter Verwendung von Martin Luthers Choral
"Ach Gott, vom Himmel sieh darein"
Frühfassung KV620b
Fassung aus der "Zauberflöte" KV620

Max Reger
Choralfantasie über
"Ein feste Burg ist unser Gott" op. 27

Sigfrid Karg-Elert
"Marche pontificale" op. 141/3
"Sursum Corda" op.155/2

Enjott Schneider
"Luthermania" (2016)

Charles Marie Widor
aus "Bachs Memento": "Pastorale"
"Matheus Final"

Winfried Bönig, Orgel

Aufnahme vom 20. Juni aus dem Kölner Dom

Moderation: Ulrike Froleyks
Redaktion: Bernd Hoffmann