WDR 3 Konzert - 26.11.2018

Musik der Zeit [2] Ongaku - Videos

00:00:00
01:51:17

WDR 3 Konzert - 26.11.2018

Musik der Zeit [2] Ongaku - Videos

Begegnung und Rebellion: Alte japanische Instrumente begegnen der westlichen Kunstmusik, während junge Komponisten sich über alte Klischees von Ost und West hinwegsetzen.

Peter Eötvös - Ungarischer Komponist und Dirigent, Klaus Rudolph

„Ongaku“ ist das japanische Wort für Tonkunst, und der Begriff passt zu diesem Konzert in vielerlei Hinsicht: In Tōru Takemitsus „Autumn“ treffen traditionelle japanische Instrumente, wie Shakuhachi und Biwa, auf das WDR Sinfonieorchester. Kei Daigo lässt das Orchester mit japanischen Tonskalen arbeiten, während Dai Fujikura seine Vision, den Konzertsaal mit „gloriosen Wolken“ aus schwerelosen, feinsten Klangpartikeln zu füllen, in Noten gesetzt hat. Mit „Nigredo“ (die Schwärze) schreibt Misato Mochizuki eine Hommage an Robert Schumann. Gleich zwei Mal gibt es einen Solo-Auftritt für das Schlagzeug: „Uri“, eine Auftragskomposition für die Essener Philharmonie von Dai Fujikura, und „Sen VI“, das Toshio Hosokawa für einen weiteren Solisten des Abends, Isao Nakamura, komponiert hat.

Kei Daigo
The Northern Camellia, Gradation of Sounding Amity No. 2 für Orchester,
Uraufführung

Toru Takemitsu
Autumn für Biwa, Shakuhachi und Orchester

Dai Fujikura
Uri für Schlagzeug solo, Deutsche Erstaufführung

Toshio Hosokawa
Sen VI für Schlagzeug solo

Misato Mochizuki
Nigredo für Orchester, Uraufführung

Dai Fujikura
Glorious Clouds für Orchester, Uraufführung

Akiko Kubota, Biwa; Kaoru Kakizakai, Shakuhachi; Isao Nakamura, Schlagzeug;
WDR Sinfonieorchester, Leitung: Peter Eötvös



Parallele Ausstrahlung in Dolby Digital 5.1 Surround-Sound

Aufnahmen vom 2. November 2018 aus der Kölner Philharmonie und vom 3. November 2018 aus der Philharmonie Essen

Moderation: Kornelia Bittmann
Redaktion: Harry Vogt