WDR 3 Konzert - 26.09.2017

Himmlisches und Irdisches

00:00:00
01:54:42

WDR 3 Konzert - 26.09.2017

Himmlisches und Irdisches

Juan Allende-Blin kuratiert ein Konzert mit einer postumen Uraufführungen von Gerd Zacher und der eigenen Uraufführung von “Tmesis“ im Zentrum.

Juan Allende Blin, wdr

Der Essener Komponist Juan Allende-Blin hat ein beziehungsreiches Konzertprogramm für die Evangelische Kirche Essen-Rellinghausen entworfen. Die posthume Uraufführung des Orgelstücks “Explosiva“ von Gerd Zacher steht am Anfang. Es wurde im Nachlass des 2014 verstorbenen Orgelkomponisten aufgefunden. Zu den Höhepunkten zählt die Uraufführung von “Tmesis“ für drei Blasinstrumente von Allende-Blin, eine Auftragskomposition der Stadt Essen. Zwei weitere Stücke des Programms handeln vom Ritual eines Begräbnisses. Henry Purcells “Funeral Music of Queen Mary“ und das Hörstück “Letztes Geleit“ von Juan Allende-Blin. Verarbeitet ist bei Allende-Blin die verwickelte Emigrationsgeschichte des mit ihm befreundeten Sängers Hanns Stein, der 1994 unvermutet zum Sargträger des in Santiago de Chile verstorbenen Erich Honecker wurde.

Gerd Zacher
“Explosiva“ für Orgel (1973)
Uraufführung

Henry Purcell
“Funeral music of Queen Mary“ für gemischten Chor und Orgelpositiv

Juan Allende-Blin
Letztes Geleit – zwei Briefe von Hanns Stein (1995) Hörstück (Produktion: NDR)

Juan Carlos Paz
“Galaxia“ für Orgel (1964)

Henry Purcell
“Funeral Music of Queen Mary“ „Thou knowest, Lord“

Juan Allende-Blin
“Tmesis“ für Flöte, Trompete und Posaune (2016) Uraufführung

Ensemble Scopus
Leitung: Lucius Rühl
E-MEX
Evelin Degen, Flöte
Markus Schwind, Trompete
Andreas Roth, Posaune
Matthias Geuting, Orgel

Aufnahme vom 15. Januar 2017 aus der Evangelischen Kirche Essen-Rellinghausen

Moderation: Sabine Weber
Redaktion: Frank Hilberg