WDR 3 Konzert - 24.03.2018

Live: Musik der Zeit [5] Nobody Knows de Trouble I See

00:00:00
01:54:27

WDR 3 Konzert - 24.03.2018

Live: Musik der Zeit [5] Nobody Knows de Trouble I See

„Deutlichwerdung“ strebt Sven-Ingo Koch in seinem neuen Werk „Von der Liebe zur Linie II“ an. Sein Ziel ist es, im Kammerorchester-Klang „Idee und Form so transparent und auch nachvollziehbar wie möglich“ werden zu lassen.

Sven-Ingo Koch, Alberto Novelli

In „Guide to Strange Places“ hat John Adams den Sinn für das Verborgene thematisiert, eine Erwartungshaltung, die allerorten immer auch mit dem Unerwartbaren rechnet. Er stellte dann aber fest, damit Grundsätzliches über seine Musik offengelegt zu haben: In gewissem Sinne, meint Adams, komponiere er nämlich immer „Reise-Stücke“, die „oft unterwegs durch ungewöhnliche Landschaften“ seien. Mit dem 1955 uraufgeführten Trompetenkonzert „Nobody knows de trouble I see“ hat Bernd Alois Zimmermann erstmals in seinem Werk den Kontakt zum Jazz aufgenommen. Durch die Botschaft des titelgebenden Spirituals, die Identifikation mit einer Musik der Unterdrückten und den gewonnenen Freiraum für das subjektive Ausdrucksbedürfnis gelang ihm ein auch heute noch beeindruckendes künstlerisches Statement.

Sven-Ingo Koch
Von der Liebe zur Linie II für Kammerorchester, Uraufführung

Bernd Alois Zimmermann
Nobody Knows de Trouble I See für Trompete und Kammerorchester

John Adams
Guide to Strange Places für Kammerorchester
Paul Hübner, Trompete; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Brad Lubman

Live aus dem Kölner Funkhaus

Parallele Ausstrahlung in Dolby Digital 5.1 Surround-Sound

Moderation: Michael Struck-Schloen
Redaktion: Harry Vogt