WDR 3 Konzert - 22.10.2018

Beethovenfest Bonn: An der Wiege des Genies

00:00:00
01:54:46

WDR 3 Konzert - 22.10.2018

Beethovenfest Bonn: An der Wiege des Genies

Was für Musik hat Beethoven in seiner Kindheit und Jugend gehört? Die Mitglieder des „Originalklang-Ensembles“ l‘arte del mondo werfen einen Blick auf die musikalische Landkarte des jungen Bonner Komponisten.

Christine Schornsheim, Christine Schornsheim/Astrid Ackermann

Im Hause Beethoven wurde die Neigung zur Musik quasi vererbt: Schon Beethovens Großvater war als Hofkapellmeister an den kurfürstlichen Hof nach Bonn berufen worden. Sein Vater wirkte ebenfalls in der Hofmusik, ebenso wie Beethoven selbst: Mit 14 Jahren erhielt er dort seine erste Anstellung. Aber was war das für Musik, mit der der junge Beethoven damals konfrontiert wurde – welche Komponisten haben ihn geprägt? Ein Forschungsprojekt, das die Bestände der Bibliothek des Kölner Kurfürsten Maximilian Franz aufgespürt hat, widmet sich dieser Frage. Das Ensemble L‘arte del mondo stellt einige der Werke vor, mit denen Beethoven aufgewachsen sein dürfte, darunter Kompositionen von seinem Lehrer Christian Gottlob Neefe oder den Cousins Andreas und Bernhard Romberg, alle drei Mitglieder der Bonner Hofkapelle.

Felice Giardini
Klavierquintett G-Dur, op. 11,1

Andreas Romberg
Quintett C-Dur, op. 1 für Flöte, Violine, 2 Violen und Violoncello

Christian Gottlob Neefe
Variationen über eine Arie aus "Das rote Käppchen" von Carl Ditters von Dittersdorf für Klavier

Ludwig van Beethoven
Klavierquartett C-Dur

Christine Schornsheim, Hammerflügel; l´arte del mondo

Aufnahme vom 4. September 2018 aus der kleinen Beethovenhalle, Bonn

Moderation: Ulrike Froleyks
Redaktion: Wibke Gerking