WDR 3 Konzert - 15.11.2018

Tage Alter Musik in Herne 2018: Todsünden – Völlerei

00:00:00
01:54:59

WDR 3 Konzert - 15.11.2018

Tage Alter Musik in Herne 2018: Todsünden – Völlerei

Stefan Irmer serviert Köstlichkeiten für Klavier aus Gioachino Rossinis grandiosen „Alterssünden“. Rossinis Freude an gutem Essen und Trinken ist nahezu sprichwörtlich…

Stefan Irmer, Rafał Korzeniowski

Unzählige Zitate und Anekdoten beschreiben den Komponisten als unerschütterlichen Esser inmitten größter (musikalischer) Katastrophen, als fanatischen Koch, als Schöpfer unverschämt aufwändiger Rezepte. Auch in seinen „Alterssünden“, der Vokal- und Instrumentalmusiksammlung „Péchés de vieillesse“, wird das Essen thematisiert. Meist präsentiert Rossini die Stücke gut gelaunt und ironisch, stets aber mit einem Funken Ernst. Dem ist der Pianist Stefan Irmer in seinem „gastronomischen“ Programm in Herne auf der Spur. Er legt dabei u.a. besonderen Wert auf eine neue Art des Hörens, die selbst dem Ohr Vertrautes noch einmal ganz neu erleben lässt. Wobei eines – frei nach Rossini – immer an erster Stelle steht: „dass das Vergnügen die Grundlage und der Zweck dieser Kunst sein soll“. Eine Hommage zu Rossinis 150. Todestag.

Gioacchino Rossini
Péchés de vieillesse

Stefan Irmer, Pianoforte

Aufnahme vom 11. November 2018 aus dem Kulturzentrum Herne


Redaktion: Richard Lorber