WDR 3 Konzert - 13.06.2018

Internationales Georges Enescu Festival Bukarest

00:00:00
01:52:45

WDR 3 Konzert - 13.06.2018

Internationales Georges Enescu Festival Bukarest

Die Münchener Philharmoniker kommen mit zwei Paradewerken nach Bukarest und zeigen ein hervorragendes Gespür für ausgewogene Dialoge.

Valery Gergiev, dpa


Schon im Februar 2017 haben Daniil Trifonov und Valerie Gergiev gezeigt, dass sie sich musikalisch hervorragend verstehen: An vier aufeinander folgenden Abenden haben sie alle Klavierkonzerte von Sergej Rachmaninow auf die Bühne gebracht. Sie haben mit weiteren Aufführungen in Köln und Luxemburg große Erfolge gefeiert. Beim Enescu Festival in Bukarest präsentiert sich der 26-jährige Russe wieder als legitimer Rachmaninow-Erbe, wenn er in dessen zweitem Klavierkonzert Akkorde und Oktaven explodieren lässt und Melancholie und Verträumtheit intensiven Ausdruck verleiht. Im Anschluss lässt Gergiev mit der „Romantischen Sinfonie“ die lange Bruckner-Tradition seines Orchesters lebendig werden, die der Schüler des Komponisten und damalige Chefdirigent der Münchener Philharmoniker, Ferdinand Löwe, am Anfang des 20. Jahrhunderts begründet hat.

Sergej Rachmaninow
Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll, op. 18

Frédéric Chopin
Fantaisie-Impromptu cis-Moll, op. 66

Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 4 Es-Dur "Die Romantische"

Daniil Trifonov, Klavier; Münchner Philharmoniker, Leitung: Valery Gergiev

Aufnahme vom 9. September 2017 aus der Palasthalle, Bukarest

Moderation: Wibke Gerking
Redaktion: Werner Wittersheim