WDR 3 Konzert - 10.09.2018

Live - Beethovenfest Bonn: Zeit und Ewigkeit

00:00:00
02:24:39

WDR 3 Konzert - 10.09.2018

Live - Beethovenfest Bonn: Zeit und Ewigkeit

Auswege aus dem irdischen Jammertal – Patricia Kopatchinskaja und die Camerata Bern umkreisen beim Bonner Beethovenfest die Themen Verfolgung und Erlösung.

Patricia Kopatchinskaja, dpa

Ein Markenzeichen der Geigerin Patricia Kopatchinskaja ist es, aus einem breitgefächerten Repertoire ambitionierte Programmen zusammenzustellen. Für das Bonner Beethovenfest hat sie als neue künstlerische Leiterin der Camerata Bern gemeinsam mit dem Orchester ein ernstes, tiefgründiges Konzept entwickelt. Ein Kerngedanke ist das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, wie es sich in den Werken von Karl Amadeus Hartmann oder John Zorn ausdrückt. Andererseits findet Kopatchinskaja in Stücken, die sich auf die Passion beziehen auch das tröstliche Moment der Erlösung. Ein Beispiel dafür ist Frank Martins Violinkonzert "Polyptyque", das sich auf ein Passionsgemälde von 1300 bezieht.

John Zorn
Kol Nidre für Streichquartett

Karl Amadeus Hartmann
Auszüge aus dem "Concerto funebre" für Violine und Streicher

Nikolai Ikonikov
You Fell Victim to a Fateful Struggle, nach einem Text von Alexander
Arkhangelsky

Guillaume de Machaut
Kyrie, aus "Messe de Nostre Dame"

Frank Martin
5 Sätze aus "Polyptyque" für Violine und 2 kleine Streichorchester

Lubos Fiser
Crux für Violine, Pauken und Schlagzeug

Frank Martin
Glorification, aus "Polyptyque" für Violine und 2 kleine
Streichorchester

Guillaume de Machaut
Gloria, aus "Messe de Nostre Dame"

Camerata Bern, Violine und Leitung: Patricia Kopatchinskaja

Live aus dem World Conference Center Bonn

Moderation: Johannes Zink
Redaktion: Wibke Gerking