WDR 3 Konzert - 09.01.2019

WDR 3 Funkhauskonzert: Neujahrskonzert mit François-Joël Thiollier

00:00:00
01:55:04

WDR 3 Konzert - 09.01.2019

WDR 3 Funkhauskonzert: Neujahrskonzert mit François-Joël Thiollier

Geburt, Größe und Tod des Wiener Walzers: François-Joël Thiollier walzt auf Deutsch und Französisch beim Neujahrskonzert im WDR Funkhaus Köln.

Francois-Joel Thiollier, musicontact

Das Wort Walzer kommt von „walzen“, was so viel bedeutet wie „sich drehen“. Das erste Mal urkundlich wird der Walzer 1748 in einem Tanzverbot des Landeshauptmannes von Oberösterreich erwähnt. Vergeblich! Der volkstümliche Tanz hat das elegant-französische Menuett gegen Ende des 18. Jahrhunderts nach und nach aus den Ballsälen verdrängt. Wie aufregend dieser Walzer für die Menschen damals war, welche Erotik mitschwang, wenn sich Mann und Frau eng umfassten und im selben Takt wiegten, das lässt sich in Goethes „Werther“ nachlesen. Der große französische Pianist François-Joël Thiollier, Jahrgang 1943, zeichnet beim Neujahrskonzert im WDR Funkhaus am Wallrafplatz die Entwicklung vom tanzbaren Walzer zum Konzertstück nach: die Linie vom österreichischen Ländler zum französischen Kunstmusikwerk. Sie drehen sich alle, die Walzer wie les valses, aber doch auf sehr unterschiedliche Weise.

Franz Schubert
11 Ländler

Carl Czerny
Variations sur une très belle valse viennoise

Franz Liszt
Soirée de Vienne Nr. 3

Johannes Brahms
16 Walzer, op. 39

Johann Strauß
Valse caprice "Man lebt nur einmal", Bearbeitung: Tausig

Claude Debussy
Valse romantique / La plus que lente / L´isle joyeuse

Maurice Ravel
La valse

François-Joël Thiollier, Klavier

Aufnahme vom 2. Januar 2019 aus dem WDR Funkhaus Köln

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Michael Breugst