WDR 3 Konzert - 08.10.2018

WDR 3 Klassik Preis Münster: Preisträgerkonzert

00:00:00
01:30:58

WDR 3 Konzert - 08.10.2018

WDR 3 Klassik Preis Münster: Preisträgerkonzert

Der „WDR 3 Klassikpreis der Stadt Münster" ist ein Sonderpreis des Wettbewerbs „Jugend musiziert" für die beste Interpretation eines Werks der deutsch-österreichischen klassisch-romantischen Musiktradition. Im Preisträgerkonzert sind die besten zu hören.

Jugend musiziert, Markus Kaesler

Der Klassikpreis wird immer einige Wochen nach dem Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ ausgetragen. In einer Sonderwertung stellt sich der Nachwuchs dem hohen Anspruch der erweiterten deutsch-österreichischen, klassischen Musiktradition. Ausgezeichnet wird deshalb die beste Interpretation eines mehrsätzigen Werks von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Robert Schumann, Felix Mendelssohn oder Johannes Brahms. Die Jury beurteilt, wie die jungen Musikerinnen und Musiker mit ihren ausgewählten Stücken künstlerisch umgehen und ob es ihnen dabei gelingt, den Spannungsbogen ihrer Interpretationen über die gesamte Dauer eines mehrsätzigen Werks aufrecht zu erhalten. Die besten Interpretationen werden im Abschlusskonzert noch einmal gespielt.

Ludwig van Beethoven
Sonate für Violine und Klavier a-Moll op. 23
Dana Bostedt, Violine
Theresa Heidler, , Klavier  

Franz Schubert
Auf dem Wasser zu singen op. 72 D 774
Fischerlied D 351
Das Fischermädchen aus Schwanengesang D 957
Die Forelle op. 32 D 550
Fischerweise op. 96 Nr. 4 D 881
Benedikt Werner, Sopran
Gabriel Husson, Klavier  

Johannes Brahms
Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 d-Moll op. 108
Xixi Gabel, Violine
Kai Gabel, Klavier 

Felix Mendelssohn Bartholdy
Oktett Es-Dur op. 20
Anna Amalia Bockemühl, Violine
Paula Börtlein, Violine
Julia Hoover, Violine
Luisa Schwegler, Violine
Anna Boida, Viola
Rachel Smith, Viola
Lionel Martin, Violoncello
Clara Emilia Teuffel, Violoncello

Aufnahme vom 7. Oktober 2018 aus der Musikhochschule Münster

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Michael Breugst