WDR 3 Konzert - 07.06.2017

ACHT BRÜCKEN - Musik für Köln: Orchester der Musikhochschule Köln

00:00:00
01:55:03

WDR 3 Konzert - 07.06.2017

ACHT BRÜCKEN - Musik für Köln: Orchester der Musikhochschule Köln

Die Porträtkomponistin des Acht Brücken-Festivals, Unsuk Chin, trifft mit ihrem Cellokonzert auf zwei Uraufführungen junger Kölner Komponisten.

Cellistin Tanja Tetzlaff, Giorgia Bertazzi



Unsuk Chin macht den Cellisten im ersten, „Aniri“ überschreibenen Satz ihres Konzerts zum Erzähler in der Tradition des koreanischen Pansori-Theaters. Im zweiten Satz treibt das Cello mit motorischem Drive das Geschehen voran und entfaltet sich in einem stilisierten Volkslied. Der dritte Satz mutet an wie ein Choral, bevor im Finale ein Konflikt ausbricht, den Chin als „psychologische Kriegsführung“ bezeichnet. Gespielt wird das Konzert von der Heinrich Schiff-Schülerin und ARD-Musikwettbewerbs-Preisträgerin Tanja Tetzlaff, begleitet vom Orchester der Kölner Musikhochschule. Wie immer bei seinen Auftritt bei Acht Brücken spielt das Orchester auch wieder Uraufführungen junger Kölner Komponisten, in diesem Jahr von Vladimir Guicheff Bogacz und Francisco C. Goldschmidt, Träger des Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendiums der Stadt Köln 2016.

Francisco C. Goldschmidt
„Recuerdos sin nombre” für Orchester
Uraufführung

Vladimir Guicheff Bogacz
“La Maleza” für Orchester
Uraufführung

Unsuk Chin
Konzert für Violoncello und Orchester

Tanja Tetzlaff, Violoncello
Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Leitung: Alexander Rumpf

Aufnahme vom 7. Mai 2017 aus der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Moderation: Sabine Weber
Redaktion: Werner Wittersheim