WDR 3 Konzert - 07.05.2017

Witten 2017 [6] Emotionale Reste

00:00:00
00:55:38

WDR 3 Konzert - 07.05.2017

Witten 2017 [6] Emotionale Reste

Wenn das WDR Sinfonieorchester Köln in Witten drei Uraufführungen aus der Taufe hebt, prallen Welten aufeinander. Nicolaus A. Huber steht für die radikale geistige Durchdringung des Materials, während Eun-Hwa Cho in ihrem Werk das Konzept der Differenz und Wiederholung des französischen Philosophen Gilles Deleuze aufgreift.

Eun-Hwa Cho, Jeongwoo Lee

Philippe Manourys (kleines) Klarinettenkonzert verspricht beides: hintergründigen Humor und sinnliche Klangerfahrungen. Am Pult des WDR Sinfonieorchesters, das in kammerorchestraler Besetzung nach Witten reist, steht der junge spanische Dirigent Pablo Rus Broseta.

Nicolaus A. Huber
Split Brain (2015) mit vorausgehendem Solo-Shrug ("emotionale Reste")
für Kammerorchester mit Zuspielung, Kompositionsauftrag der Stadt Witten
mit Unterstützung der Kunststiftung NRW, Uraufführung

Eun-Hwa Cho
Jouissance de la différence II (2017) für Kammerorchester
Kompositionsauftrag der Stadt Witten, Uraufführung

Philippe Manoury
Concerto (2016-2017) für Klarinette und Kammerorchester
Kompositionsauftrag des WDR, des Orchestre de Chambre de Paris,
der Tokyo Sinfonietta und der Hong Kong Sinfonietta, Uraufführung

  • Thorsten Johanns, Klarinette
  • WDR Sinfonieorchester Köln
  • Pablo Rus Broseta, Leitung