WDR 3 Konzert - 05.11.2018

Neu beim London Symphony Orchestra: Sir Simon Rattle

00:00:00
01:54:59

WDR 3 Konzert - 05.11.2018

Neu beim London Symphony Orchestra: Sir Simon Rattle

Very british! Sir Simon Rattle feiert seinen Einstand als Chef des London Symphony Orchestra mit Komponisten aus Großbritannien.

Sir Simon Rattle, wdr

Das Konzert ist Teil der „This is Rattle“-Reihe und markiert die Eröffnungssaison von Sir Simon Rattle als Musikdirektor des London Symphony Orchestras. Die Frischvermählten starten in die neue Ära mit Werken britischer Komponisten aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Dabei werden die zwei wilden Trompeten in Mark-Anthony Turnages Werk sicherlich alle möglicherweise aufkeimenden Zweifel über die Zukunft des Paares zerblasen. Falls dann doch noch etwas wabernder Dunst vorhanden ist, ist er beabsichtigt: Das ist der Nebel einer britischen Landschaft, „Edgon Heath“. 1927 sollte Gustav Holst eigentlich eine Sinfonie komponieren, schließlich reichte er aber ein Werk ein, das so weit wie nur möglich von einer konventionellen Sinfonie entfernt war. Und konventionell wird die neue Liaison zwischen dem LSO und Simon Rattle sicherlich auch nicht!

Harrison Birtwistle
Fanfare, Uraufführung

Gustav Holst
Egdon Heath

Mark-Anthony Turnage
Dispelling the Fears, Doppelkonzert für Trompeten

Benjamin Britten
Frühlingssinfonie, op. 44 für Sopran, Alt, Tenor, Chor, Knabenchor und Orchester
Elizabeth Watts, Sopran; Alice Coote, Mezzosopran; Allan Clayton, Tenor;
Philip Cobb und Gábor Tarkövi, Trompete; Tiffin Boys´ Choir;

London Symphony Chorus and Orchestra, Leitung: Simon Rattle

Aufnahme vom 16. September aus der Barbican Hall, London

Moderation: Wibke Gerking
Redaktion: Werner Wittersheim