WDR 3 Konzert - 05.02.2018

Live: WDR 3 Städtekonzerte NRW - Düsseldorfer Symphoniker

00:00:00
01:51:47

WDR 3 Konzert - 05.02.2018

Live: WDR 3 Städtekonzerte NRW - Düsseldorfer Symphoniker

An das Ende des Regenbogens mit den Düsseldorfer Symphonikern: Lahav Shani dirigiert "Le Poème de l’extase" von Alexander Skrjabin, dessen Name Programm ist…

Lahav Shani sitzt an eine Wand gelehnt, Lahav Shani/Marco Borggreve

Skrjabin hat ein 370 Zeilen starkes Gedicht mit dem gleichen Titel geschrieben, das zu den Aufführungen verkauft werden sollte. Es gipfelt in den Zeilen: „Und es hallte das Weltall vom freudigen Rufe: Ich bin!“ Entsprechen ekstatisch die Musik, die Skrjabin dazu gefunden hat. Der amerikanische Schriftsteller Henry Miller beschrieb sie in seinem autobiografischen Roman “Nexus“: “Es war wie ein Eisbad, Kokain und Regenbogen.“ Lahav Shani, Chefdirigent der Rotterdamer Philharmoniker, nimmt sein Publikum mit an das Ende des Regenbogens, den finalen C-dur Akkord... Der gewissermaßen zurückführt an den Anfang des Konzerts: Mozarts kristallklares Klavierkonzert in C-dur, am Klavier interpretiert von der Pianistin Danae Dörken, die nicht nur als begehrte Kammermusikerin, sondern auch als Festivalgründerin auf der Insel Le

Sergej Prokofjew
Sinfonie Nr. 1 D-dur, op. 25 "Symphonie classique"

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert C-dur, KV 503

Alexander Skrjabin
Le poème de l´extase, op. 54

Danae Dörken, Klavier; Düsseldorfer Symphoniker, Leitung: Lahav Shani

Live aus der Tonhalle Düsseldorf

Moderation: Ulrike Froleyks
Redaktion: Wibke Gerking