WDR 3 Konzert - 03.02.2017

NOW! Word Up! Krzysztof Penderecki – Lukaspassion

00:00:00
01:54:57

WDR 3 Konzert - 03.02.2017

NOW! Word Up! Krzysztof Penderecki – Lukaspassion

Eine Passion trifft den Nerv der Zeiten – Krzysztof Pendereckis "Lukaspassion" ist seit ihrer Uraufführung 1966 ein Schlüsselwerk der Neuen Musik.

Der Komponist Krysztof Penderecki, wdr

"Passio Et Mors Domini Nostri Jesu Christi Secundum Lucam" ("Der Tod und das Leiden unseres Herrn Jesus Christus nach Lukas") – das ist der volle Titel von Krzysztof Pendereckis "Lukaspassion". 1966 hat Pendereckis sie im Auftrag des WDR für die 700-Jahr-Feier des Münsteraner Doms geschrieben. In 50 Jahren hat die "Lukaspassion" nichts von ihrer intensiven Ausstrahlung eingebüßt. Und wenn es um diesen Meilenstein der geistlichen Musik geht, ist Penderecki auch im Alter von 83 immer noch persönlich vor Ort, um Proben und Aufführung zu begleiten. Es ist ein Bekenntniswerk des strenggläubigen polnischen Komponisten, das auf Texten aus dem Lukas- und dem Johannes-Evangelium basiert. In der mit Orchester und drei Chören groß besetzten "Lukaspassion" begegnen sich avantgardistische Tonsprache und musikalische Verbeugungen vor Bach.

Passio et Mors Domini Nostri Jesu Christi Secundum Lucam
Lukaspassion von Krzysztof Penderecki
Christus: Jaroslaw Brek
Petrus/Pilatus/Dieb: Bart Driessen
Olga Pasichnyk, Sopran;
Thomas Büchel, Sprecher;
Philharmonischer KammerChor Essen;
Knabenchor Hannover;
Kettwiger Bach-Ensemble;
Kölner Kantorei;
Folkwang Symphony, Leitung: Krzysztof Penderecki

Aufnahme vom 13. November 2016 aus der Philharmonie Essen

Moderation: Johannes Zink
Redaktion: Frank Hilberg