WDR 3 Konzert - 02.12.2017

WDR Sinfonieorchester: Dornröschen geht auf Fantasiereisen

00:00:00
01:55:03

WDR 3 Konzert - 02.12.2017

WDR Sinfonieorchester: Dornröschen geht auf Fantasiereisen

Tschaikowskijs „Dornröschen“ ist fast ebenso sehr mit der Weihnachtszeit verbunden wie sein „Nussknacker“. Unser Dornröschen darf sogar auf Reisen gehen: Wir kombinieren das Ballett mit dem Konzert „Fantasiereisen“.

Vasily Petrenko, Mark McNulty

Erstmal geht es mit Edward Elgar gen Süden: „In the South“ ist während einer Italienreise entstanden. Die Landschaft und ihre Geschichte hat Elgar schlagartig inspiriert. Während eines Spaziergangs kam ihm die Musik in den Kopf, er brauchte sie nur noch aufzuschreiben. Sergej Rachmaninow blickt in seinen Sinfonischen Tänzen – ursprünglich „Fantastische Tänze“ genannt – auf seine Lebensreise zurück. Er schrieb das Werk mit fast 70 Jahren im amerikanischen Exil. Die wichtigen Stationen seines Lebens spiegeln sich darin wider: Der seelische Zusammenbruch nach dem Misserfolg seiner ersten Sinfonie, die im ersten Tanz zitiert wird, im zweiten dann die Jahre bis zur russischen Revolution. Zum Schluss ein „Halleluja“, ein Happy End eines turbulenten, aber erfüllten Künstlerlebens.

Edward Elgar
In the South, op. 50, Konzertouvertüre

Sergej Rachmaninow
Sinfonische Tänze, op. 45

Peter Tschaikowsky
Dornröschen, op. 66, Ballett in einem Prolog und 3 Akten

WDR Sinfonieorchester, Leitung: Vasily Petrenko und Carlos Domínguez-Nieto

Aufnahmen vom 13. Mai und 1. Juli 2017 aus dem WDR Funkhaus Köln und aus der Kölner Philharmonie

Moderation: Wibke Gerking