WDR 3 Konzert - 02.11.2018

Städtekonzerte in NRW: Sinfonieorchester Aachen

00:00:00
01:54:59

WDR 3 Konzert - 02.11.2018

Städtekonzerte in NRW: Sinfonieorchester Aachen

Der neue Generalmusikdirektor in Aachen, Christopher Ward, eröffnet die Saison mit populären Werken der Romantik und einem Chorstück von Jörg Widman.

Christopher Ward im Porträt, Theater Aachen

Der britische Dirigent Christopher Ward, Jahrgang 1980, war Assistent bei Simon Rattle und Kent Nagano. In Düsseldorf hat man ihn bereits als Gastdirigenten mit Verdis „La Traviata“ erleben können. Zuletzt war er erster Kapellmeister am Saarländischen Staatstheater, und jetzt ist er der neue Chef des Sinfonieorchesters Aachen. Mit zwei überaus populären Werken der Romantik gibt er seinen Einstand beim ersten Sinfoniekonzert der Saison: mit Peter Tschaikowskys Ouvertüre „Romeo und Julia“ und der „Symphonie fantastique“ von Hector Berlioz. Im Zentrum des Konzertes aber steht Musik der Gegenwart: ein Werk des Komponisten Jörg Widmann. In dieser Spielzeit wird es in Aachen immer wieder Gelegenheiten geben, Jörg Widmann als „composer in focus“ näher kennenzulernen. Das 2004 uraufgeführte Werk „Chor“ ist Teil einer Trilogie für großes Orchester, in der sich Widmann mit dem Verhältnis von Stimme und Instrument beschäftigt hat.

Peter Tschaikowsky
Fantasie-Ouvertüre "Romeo und Julia"

Jörg Widmann
"Chor"

Hector Berlioz
"Symphonie fantastique" op. 14

Sinfonieorchester Aachen, Leitung: Christopher Ward

Aufnahme vom 17. September 2018 aus dem Eurogress, Aachen

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Frank Hilberg