WDR 3 Konzert - 02.06.2017

WDR Sinfonieorchester Köln – Kammerkonzerte Trio Chronos

00:00:00
01:50:00

WDR 3 Konzert - 02.06.2017

WDR Sinfonieorchester Köln – Kammerkonzerte Trio Chronos

Das Trio Chronos reist durch die Zeit: von Beethovens klassischem „Gassenhauer Trio“ über Brahms‘ romantisches a-moll-Trio bis hin zu den spätromantischen Klängen von Juons Trio-Miniaturen.

Gottlieb Wallisch, Stephan Polzer

Einen „Gassenhauer“ hat Ludwig van Beethoven zum Thema der Variationen im Finale seines Trios op. 11 gemacht: eine Opernmelodie des damals populären Komponisten Joseph Weigl. Vermutlich hat der Klarinettist Joseph Beer sich das gewünscht, für den Beethoven das Trio wahrscheinlich schrieb. Fest steht, dass Johannes Brahms sein Klarinettentrio für „Fräulein Klarinette“ komponierte – so nannte Brahms scherzhaft Richard Mühlfeld, den Solo-Klarinettisten der Meininger Hofkapelle. „Man kann nicht schöner Klarinette blasen als es der hiesige Mühlefeld tut“, schrieb Brahms voller Bewunderung an Clara Schumann. Zwischen diesen beiden großen Werken für Klavier, Klarinette und Violoncello von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms spielt das Trio Chronos spätromantische Miniaturen des russisch-schweizerischen Komponisten Paul Juon.

Ludwig van Beethoven
Trio B-dur, op. 11 für Klavier, Klarinette und Violoncello
"Gassenhauer-Trio"

Paul Juon
Trio-Miniaturen, op. 18,2

Johannes Brahms
Trio a-moll, op. 114 für Klavier, Klarinette und Violoncello

Trio Chronos

Aufnahme vom 2. April 2017 aus dem WDR Funkhaus Köln

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Michael Breugst