WDR 3 Konzert - 12.03.2019

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Cristian Măcelaru

00:00:00
01:55:05

WDR 3 Konzert - 12.03.2019

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Cristian Măcelaru

Musik in Zeiten des Brexit: Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Cristian Măcelaru, designierter Chef des WDR Sinfonierochesters, verneigen sich vor den britischen Granden des 20. Jahrhunderts.

Cristian Măcelaru, Sorin Popa

Im März, wenn der endgültige Abschied Großbritanniens aus EU droht, setzen Cristian Măcelaru und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Musik aus Großbritannien ein Zeichen für den kulturellen Zusammenhalt. Die Bilder der aufgepeitschten See in Benjamin Brittens berühmten „Four sea interludes“ lassen nicht nur auf das Seelenleben des Titelhelden schließen, sondern auch auf die Beziehungen der Insel zu Europa – genau wie das Cellokonzert von Edward Elgar, das von tiefer Melancholie und Nostalgie geprägt ist. In der Wahl von Ralph Vaughan Williams‘ hierzulande selten zu hörender vierter Sinfonie mag man auch einen Appell erkennen, dass es in der britischen Musik noch einiges zu entdecken gibt!

Benjamin Britten
„Four sea interludes“ op. 33a aus: “Peter Grimes”
 
Edward Elgar
Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85

Ralph Vaughan Williams
Sinfonie Nr. 4 e-Moll

Alban Gerhardt, Violoncello             
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Cristian Măcelaru

Aufnahme vom 1. März 2019 aus dem Herkulessaal der Residenz, München

Moderation: Wibke Gerking
Redaktion: Andrea Zschunke