WDR 3 Konzert - 11.07.2019

Klavier-Festival Ruhr - Exilanten in und aus England

00:00:00
01:54:58

WDR 3 Konzert - 11.07.2019

Klavier-Festival Ruhr - Exilanten in und aus England

Der Cembalist Stanislav Gres folgt beim Klavier-Festival Ruhr den musikalischen Pfaden, die im Barock zwischen England und dem europäischen Kontinent verliefen.

Stanislav Gres, Davidyuk

Während sich die aktuelle Politik die Köpfe heiß redet über den Brexit und die Folgen, zeigt der russische Cembalist Stanislav Gres, dass das Hin und Her zwischen der Insel und dem europäischen Festland beileibe nicht nur eine Angelegenheit unserer Zeit ist. Für sein Konzert beim Klavier-Festival Ruhr in der Reihe WDR 3 Alte Musik in NRW hat er Musik von Komponisten ausgewählt, die sich seinerzeit als nicht-Engländer in England etablieren konnten. Umgekehrt kommen auch Engländer zu Wort, die sich auf dem europäischen Festland einen Namen machten.

Johann Jacob Froberger
Suite in a-Moll

John Bull
„Doctor Bull's Good Night“
„My Jewel“
„In Nomine“ IX

Peter Philips
„Amarilli di Giulio Romano“

John Dowland
„Lachrymae Pavan: Flow my tears“ und „Galliard: Can she excuse?“, Bearbeitung: William Randall

Charles Dieupart
Première Suite A-Dur

Jean-Baptiste Loeillet
Suite III c-Moll aus: „Six Suites of Lessons“

Johann Christoph Pepusch
Chaconne C-Dur

John Christopher Smith
Ouvertüre und Allegro B-Dur

Georg Friedrich Händel
Suite III G-Dur aus: "Water Music“, Bearbeitung: Francesco Geminiani
Chaconne mit 21 Variationen G-Dur HWV 435

Stanislav Gres, Cembalo

Moderation: Johannes Zink
Redaktion: Richard Lorber