WDR 3 Konzert - 05.10.2017

Klanglandschaften Türkei und Libanon - 05.10.2017

00:00:00
01:54:50

WDR 3 Konzert - 05.10.2017

Klanglandschaften Türkei und Libanon - 05.10.2017

„Mutluluk“ steht für Glück, Glückseligkeit. In seinem gleichnamigen Roman erzählt der bekannte türkische Schriftsteller Zülfü Livaneli die Geschichte eines fünfzehn Jahre alten Mädchens, das von seinem Onkel vergewaltigt wird und sich vor der Familienrache retten kann.

Ghada Shbeir, copyright by Ghada Shbeir

„Mutluluk“ nennt sich auch ein Istanbuler Quartett, das die Romanvorlage in ein Musical umwandelte. Die Adaption des Stoffs greift auf herkömmliche Musiktheater-Formen zurück und bereichert sie mit traditioneller anatolischer, ägäischer und Istanbuler Musik. Die Kompositionen stammen von Cengiz Onural, u.a. Gründungsmitglied von İncesaz, einer der populärsten Gruppen für traditionelle Musik in der Türkei, und Bora Ebeoğlu, ebenfalls Mitglied von İncesaz.

Ghada Shbeir stammt aus dem Libanon. Die junge Sängerin hat sich innerhalb der traditionellen arabischen Musik einen Namen gemacht, weil sie eigenwillig und beständig ihr Repertoire erweitert: von Volksliedern des Nahen Ostens zu geistlichen Gesängen der syrisch-maronitischen Kirche bis hin zu arabo-andalusischer Musik. Auf ihrem ersten Album “Al Muwashahat” von 2006 re-interpretierte Ghada Shbeir Lieder aus  dem iberischen Al-Andaluz des 10. Jahrhunderts, die auf Gedichten basieren. Das Genre des Muwashah wurde über Nordafrika in den Vorderen Orient exportiert und erlebte im 20. Jahrhundert ein Revival. „Ich habe die Aufgabe, es wiederzubeleben“, kommentiert Ghada Shbeir ihr Engagement.

Mutluluk
Kerem Kırca, Perkussion
Cengiz Onural, Gitarre
Hakkı Öztürk, Violoncello
Cüneyt Gürenç, Bağlama

Ghada Shbeir Trio
Ghada Shbeir, Gesang
Maria Makhoul, Quanoun
Afif Merhej, Oud
Christelle Helayel, Koordination

Aufnahmen vom 8. April 2017 und vom 17. Februar 2017 aus dem Theater an der Ruhr, Mülheim

Moderation: Cecilia Aguirre
Redaktion: Bernd Hoffmann